Mit der Katze in den Urlaub?

Jeder fährt gerne in den Urlaub, doch mit Haustieren entpuppt sich ein spontaner Wochenendtrip oder der langersehnte Sommerurlaub oftmals als logistische Herausforderung. Haben Sie sich dazu entschlossen, Ihre Mietze mit auf die Reise zu nehmen, bereiten Sie sie behutsam auf die Autofahrt, die Zeit in der Transportbox und die Gewöhnung an eine neue Umgebung vor. Achten Sie darauf, dass Sie rechtzeitig anfangen, um die Katze spielerisch an die neuen Situationen zu gewöhnen. So ist eine stressfreie Reise garantiert.

Wohin geht die Reise?

Insbesondere bei Auslandsaufenthalten sollten Sie sich gut über die jeweiligen Einreisebestimmungen des Landes informieren. In EU-Ländern muss ein Tier zur eindeutigen elektronischen Identifikation mit einem Chip gekennzeichnet sein, wichtig ist auch, dass Sie an einen EU-Heimtierausweis denken. Diesen können Sie sich vom Tierarzt ausstellen lassen, der Sie auch über die notwendigen Impfungen informieren kann. Auch reine Hauskatzen müssen in manchen Ländern zwingend vor Urlaubsantritt gegen Tollwut geimpft werden.

Um unangenehmen Überraschungen am Reiseziel vorzubeugen sollten Sie sich unbedingt ein Hotel suchen, das explizit Haustiere erlaubt. So können Sie sicher sein, das Ihre Katze überall willkommen ist.

Während der Reise

Den sichersten Transport gewährleistet eine Transportbox. Gewöhnen Sie die Katze schon frühzeitig daran, eine Anleitung erhalten sie hier.

Achten Sie darauf, dass Sie konstant fahren, ein lautes Aufheulen des Motors kann die Katze, ebenso wie hämmernde Musik, erschrecken. Lassen Sie Ihren Beifahrer beruhigend mit der Katze sprechen, lautes Geschrei, zum Beispiel von den Kindern auf dem Rücksitz, verstärkt das Unwohlsein. Sollten sich körperliche Erscheinungen zeigen, wie zum Beispiel Erbrechen, starke Lethargie oder Hektik, können Sie Ihrer Katze, nach tierärztlicher Absprache, auch Beruhigungsmittel oder Reisetabletten geben.

Pausen in denen Sie im Auto mit der Katze spielen, erleichtern die lange Fahrt. Sollte sie an Spaziergänge mit Geschirr gewöhnt sein, tut eine Runde an einem ruhigen Rastplatz etwas abseits der Autobahn sicher gut. Lassen Sie Ihren Liebling während der Pausen aber nie gänzlich unbeaufsichtigt im Auto. Nicht nur, dass dies große Unsicherheit bei der Katze auslösen kann, insbesondere im Sommer wird es überraschend schnell unerträglich heiß im Auto.

Am Reiseziel

Für Ihren Stubentiger ist das Hotel oder die Pension genauso neu wie für Sie. Vielleicht wird sie sich die ersten Tage etwas anders verhalten, sich vielleicht sogar dauerhaft verstecken oder aggressiv werden. Lassen Sie ihr Zeit, sich an die neuen Räume, Gerüche und Impressionen zu gewöhnen. Mit Feingefühl und vielen Streicheleinheiten erleichtern Sie der Katze die Eingewöhnung und starten in einen unvergesslichen Urlaub.

Bleibt die Katze zu Hause

Möchten Sie Ihrem Stubentiger die stressige Reise ersparen, lassen Sie die Katze doch lieber zu Hause. Nette Nachbarn oder Freunde kümmern sich sicher gerne um Ihre Fellnase. So ersparen Sie Ihrem Liebling die stressige Fahrt und der Vorteil gegenüber Tierpensionen liegt klar auf der Hand – die Katze muss sich nicht an eine neue Umgebung gewöhnen.